Schmelztiegel on Tour! First Stop: Beachthrowdown, Den Haag

Die Wettkampf-Saison geht endlich los! Nachdem im letzten Herbst und den Winter über hart im Stillen trainiert wurde, heißt es jetzt endlich „SHOWTIME“! Gleich nach den CrossFit Open ging es auch schon mit der Qualifikationsphase los – und das nicht zu knapp. Nachdem Aleks, Adam und Chris noch einige Sportler bezüglich Wettkämpfe beraten haben, beschlossen gleich einige an den Qualis für mehrere Wettkämpfe teilzunehmen. So konnten sich Marta und Svilen als Individuals und Vorreiter schon beim Varna Throwdown früh im Jahr mit Topplatzierungen beweisen!

Nun ging es am 30.06.17 für ganze 20 (ZWANZIG!) Schmelztiegler auf nach Holland an den Strand. Dort hieß es für die Teams Adam/Eugen und Marvin/Paddy in der Scaled Kategorie ihre Platzierungen 1 und 2 der Qualifikation am Samstag Nachmittag über die 3 Workouts zu verteidigen. Maurice und Flixi konnten sich als 16te in der Elite Kategorie qualifizieren und hatten mega Bock auf die 8 Workouts, verteilt über Samstag und Sonntag.

Nach 6h Autofahrt erreichte die Truppe ihr Ziel: 4 kleine Wohnungen im Hafen von Den Haag – 10 Minuten entfernt von der Wettkampfstätte. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an Marvin für die Organisation! Flott wurde die Gruppe auf die Zimmer verteilt, einige zogen noch los, um sich in der Gegend umzugucken und eine Kleinigkeit zu essen. Währenddessen ließen sich die „alten“ Athleten (aka Maurizio und Adaaaam) und Flixi noch von Djordje, der uns als klasse Physio begleitete und das Wochenende zusammenhielt, durchkneten. Vielen Dank Djordje, ohne dich wäre das ganze bestimmt nicht so reibungslos über die Bühne gegangen!

 

Vielen Dank Djordje, ohne dich wäre das ganze bestimmt nicht so reibungslos über die Bühne gegangen!

 

Samstagmorgen um 7 Uhr ließ der Bock jedoch bei dem Großteil der Truppe stark zu wünschen übrig…(abgesehen von Flixi natürlich, aber das braucht ja wohl keine weitere Erklärung). 17 Grad, 8 Windstärken, leichter Nieselregen –  willkommen am Meer.

Los ging es für Maurice und Flixi mit dem gefürchteten Triathlon – nicht grundlos gefürchtet sei hier angemerkt. Nichtsdestotrotz haben sich die beiden wacker geschlagen und nachdem Maurice wieder ansprechbar und als tauglich für Workout 2 empfunden wurde, ging es auch schon weiter. Diesmal standen synchronized Chest-to-bar Pull-Ups, Toes-to-bars und Sledpull auf dem Plan! Ein tolles Workout, was die beiden Athleten trotz kleiner Schwierigkeiten meistern konnten.

Am frühen Nachmittag hieß es dann auch für Adam, Eugen, Marvin und Paddy Attacke. Auch sie durften sich auf dem Assault Bike und den Lauf am Strand mit den anderen der Kategorie messen. Das Bad im Meer fiel leider auf Grund des Wetters aus. Während die Sonne zwischen den Wolken endlich aufging, ging sie bei Eugen beim Partnerlauf mit Adam im Tiefsand unter… Marvin und Paddy konnten hingegen einen hervorragenden 3. Platz erzielen.

Flixi und Maurice durften parallel mit den Steinchen spielen: sinkende Wiederholungszahlen mit steigenden Gewichten in der Atlasstone Ladder – hoch bis auf 100kg! Nachdem Maurice die auch noch als erster gepackt hatte, blieb Flixi nichts anderes übrig als nachzuziehen – mit Erfolg! Ein 10ter Platz in dem Workout brachte das Team wieder ein wenig höher im Ranking.

Weiter ging es für die Scaled Kategorie mit dem Austesten eines 1RM Thruster mit einer Axle Bar. Hier konnten Adam und Eugen richtig gut punkten mit einem phänomenalen ersten Platz! Auch Marvin und Paddy kamen gut mit der unbekannten Axle Bar zurecht. Im Anschluss fand direkt Workout 3 statt – Kettlebell Swings in Kombination mit dem Obstacle Course. Gleich noch mehr unbekannte Aufgaben. Beide Teams kamen jedoch gut mit der Kletterei zurecht und erreichten einen respektablen 9ten (Adam/Eugen) und 16ten (Marvin/Paddy) Platz. Damit war der Wettkampf für die beiden Teams auch schon beendet – ganz knapp eine Podiumsplatzierung verfehlt.

Workout 4 inklusive 120m Shuttlesprints im Sand und schweren Dumbbell Snatches lief für das Schmelztiegelteam in der Elite Kategorie auch gut.

Samstag Abend hieß es dann „All you can eat“ Pizza zu zwanzigst im Apartment und für die Athleten, die ihren Wettkampf beendet hatten, „Prost“. Es wurde viel gelacht, getanzt, gesungen und gespielt – einfach eine tolle Stimmung mit einer tollen Gruppe.

 

Es wurde viel gelacht, getanzt, gesungen und gespielt – einfach eine tolle Stimmung mit einer tollen Gruppe.

 

Während es für Flixi und Maurice in die Falle ging, ging die Party für die anderen noch munter weiter.

Am nächsten Morgen ging es direkt weiter mit Workout 5: 60 Ring Muscle-Ups zu zweit und immer, wenn man den Satz abbricht, musste man den Obstacle Course bewältigen – mit 54 MU in der 12 Minuten Time Cap konnten die beiden völlig zufrieden sein.

Weiter ging es mit dem kürzesten Workout des Wochenendes: 400m Sprint – 200m Flixi, 200m Maurice. Dabei landeten im Mittelfeld. Gefolgt wurde dies von einem DT-Style Workout mit Deadlifts, Thrusters und Shoulder-to-overhead mit einer Axle Bar. Hier konnte Maurice seine Kraft beweisen, während Flixi gut zu kämpfen hatte. Jedoch reichte der zweite Platz im Heat aus, um den Cut in die Top 20 für das finale Workout zu schaffen.

10 Legless Ropeclimbs und eine Bahn Tire Flips! Es hieß ein letztes Mal Eskalation vor einer langen Autofahrt zurück. Dank der jubelnden Meute aus dem Tiegel konnten die beiden das Wochenende mit einem Heatwin krönen!

Vielen vielen Dank für die unglaubliche Unterstützung der Athleten an alle, die mitgekommen sind und natürlich auch an die, die uns von zuhause die Daumen gedrückt haben! Ihr wart klasse!

Außerdem großen Dank an Northern Spirit für die Ausstattung sowie Foodspring und Kau-Kuh für die erstklassige Verpflegung!

#Schmelztiegeliebe

 

Photocredits gehen an Felix und Marvin, soweit ich weiß!

By | 2017-11-07T10:26:44+00:00 Juli 12th, 2017|Fitness|0 Comments

Leave A Comment